Unsere SATIE-Projekte in Hamburg: nach Datum geordnet



30.4.2016 SATIE-FESTIVAL: zu Saties 150.Geburtstag (17.Mai) machen an die 20 KünstlerInnen einen "multimedialen" Gang durch sein Schaffen, außerdem gibt es Kompositionen einiger Zeitgenossen, die Lesung verschiedener Satie-Texte, "Video-Spuren" zu Satie's Paris, eine Orgel-Hommage, Jazzimprovisationen und eine kleinen (Kunst-) Ausstellung zu Ehren von Satie / Christianskirche, Hamburg > HIER
***


18.9.2015 - SATIEs TRAUM heißt eine Collage von Satie-Liedern und Andersen-Texten (Andersens Märchen waren zeitlebens Lieblingslektüre von Satie). Siegfried Flesch (Gesang) und Joachim Kaland (Klavier) tragen die Lieder vor, Manuela Wojciechowski liest Auszüge aus "Die Dryade" und "Eine Geschichte aus den Dünen, begleitet von Projektionen von Falko Rister /Schule f.Wirtschaft und IT, Hamburg-City Nord
***


1.7.2015 SERENADE für SATIE zu seinem 90.Todestag mit seinen Kompositionen für Violine und Klavier und Musik seiner Zeitgenossen Milhaud, Strawinsky - Ewelina Nowicka, Violine, und Jennifer Hymer, Klavier; außerdem das JAZZ- Ensemble "Sonore Wandbehänge" aus Dresden / Forum Neue Musik, Christianskirche, Hamburg: >hier
***


10.3.2012 - SPORTS & DIVERTISSEMENTS + SOCRATE/ Alexei Lubimov (2. Aufführung am 25.4. mit Alan Newcombe, Klavier) + Filmprojektion+Gesang+Tanz / Zusammenarbeit von Forum Neue Musik und Alfred-Schnittke-Akademie-International / Christianskirche, Hamburg: >hier
***


17.10.10 - Satie LE-FILS-DES-ETOILES + Cage "SONNEKUS²"/ Alexei Lubimov (Klavier) + Filmprojektion, Tanz, Gesang /Forum Neue Musik, Christianskirche, Hamburg und in der Schule der dramatischen Künste Moskau: >hier und am 25.8.11 St.Gallen-Festival/Kaernten
***


2006 -Am 17.Mai findet eine SATIE BIRTHDAY PARTY in der Christianskirche, Hamburg-Ottensen statt mit Beiträgen von Moxi Beidenegel, Christa Krings, Krischa Weber, Bettina Röpkes, Ulfert Becker, Stefan Hartmann, Thomas Niese, Wittwulf Y Malik, Nikolaus Gerszewski, Hartmut Imbt, Milo Lohse, Falko Rister > Programm
***


2005 - Zur Vorbereitung von Saties 140.Geburtstag (2006) wird das INTERNET-PROJEKT "www.satiesfaction.de" aus der Taufe gehoben. Es enthält Tonmaterial (eingesprochene Texte und Soundschnipsel), die nach einer Anleitung heruntergeladen und zu Satie-Hommages verarbeitet werden können. Das Angebot machen Stefan Hartmann, Milo Lohse, Ulf Becker, Thomas Niese und Falko Rister. Leider wird es kaum angenommen, so dass die geplante CD nicht zustande kommt.
***


1989 - Unter dem Titel SATIEs HOF findet im "Grundriss"/ Hamburg-Ottensen an 2 Wochenenden (24./25./26.11.+ 1./2./3.12.) eine Hommage mit szenischer Lesung, Tanz, Musik, Video statt. Mit dabei die Band "Tuten und Blasen", Dominique LeParc (Figurentheater), Cornelia Ölund, Wally Zantner, Annette Umland, Anne Grüning, Ingrid Steinborn (Tanz), Uwe Schade (Cello), Wulf Schlünzen (Textmontage), Hannelore Bollinger, Ulrike Morgenstern, David Müller,Andreas Merk, Frank Kliemt, Annette Brodda, Milo Lohse, Falko Rister > Programm
***

--------------------- wird laufend ergänzt -----------------

----------------------------VERANSTALTUNGsKALENDER
-----------------------..----Termine in Deutschland, Österreich, Schweiz + ausgew. in Europa...
-------------....------------------ (seit 8.10.2010 - laufend ergänzt, zuletzt am 13.6.2017)
2017

20.8.2017 ,SOCRATE, ein einmaliges Sonderkonzert der Ruhrtriennale mit der Sopranistin Barbara Hannigan und dem Pianisten Reinbert de Leeuw (s.auch CD-Neuerscheinung 2016)/ Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Bochum > mehr

31.5.2017 Jazzimprovisationen über Satie-Kompositionen des Ensembles "SONORE WANDBEHÄNGE" (Dresden): "...spricht man doch von Klangteppichen und im Zusammenhang mit Erik Satie, mit dessen Musik sich die Band auseinandersetzt, auch von klingender Architektur. So kann man sich schon auch mal ein bissel Musik an die Wand spielen. Coole Idee, ein Haus aus Klang mit einem Soundgarten nach hinten raus, in dem sich musikalische Schmetterlinge tummeln..."./ "Jazzbar Zukunft " am Ostkreuz, Berlin > hier + website

24.3.2017 „Monsieur Satie“ : Mit optischen Illusionen, Schattenspielen, Film und Video wird ein „Tag im Leben des Erik Satie“ nachgezeichnet. Bodecker und von Neander verbinden Musik und Pantomime zu einem Bildertheater, auch für Kinder. Regie: Linoel Ménard/ Theater am Rand, Zollbrücke/Oder> mehr

5. 2.2017 "Musik als Provokation?" - Der Zeit um 1920 widmen sich Lehrer und Schüler der Musikschule Müllheim in einem zweiteiligen Konzert mit Werken (+Texten) von Erik Satie und den Komponisten der "Groupe des Six". / Martinskirche , 17 Uhr , Müllheim > mehr

2016...............> 150.Geburtstag von Erik Satie: 17.Mai <

3.+4.12.2016 "staging the bauhaus VI – Konzert in Bewegung"-Tomasz Kajdański und sein Ballettensemble. In Choreographien und improvisierten kleinen Szenen beleuchtet Tomasz Kajdański einige dieser Werke aus tänzerischer Sicht. Und vielleicht verleihen die Körper und Bewegungen der Compagnie dem vermeintlich Sinnfreien einen ganz neuen, unverhofften Sinn. Die Sängerin Annika Boos und Musiker der Anhalti­schen Philharmonie gestalten kammermusikalische Werke unter anderem von Erik Satie, Erwin Schulhoff, John Cage, Cathy Berberian und Georges Aperghis. Anhaltisches Theater, Dessau > hier

* * * 
23.10.2016
In der Reihe "Ascending voices" gibt es ein Klangexperiment zu Saties 150. unter dem Titel "Eric's room" , dabei ist Saties Messe des Pauvres "im Hintergrund" zu hören. Außerdem gibt es Werke von R.Ferreyra, R.Hubert und John Cage (Four2).Jan Heinke- Untertongesang, Egmont Gabler-Synthesizer, Donald Manuel-Perkussion, Andreas Götz-Orgel, Matthias Privler-Obertongesang, Alexander Hermann-Chorleitung, Ensemble Chrismos/ Pfarrkirche St.Rupert, 19 Uhr, München > hier

* * * 
13.10.2016
Anlässlich der Surrealismus-Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle: "Hommage à Satie, 150 Jahre". Linda Leine und Muzaffar Muidinov (Klavier) und Pia Salome Bohnert (Sopran)- Hochschule für Musik und Theater führen Pièces froides (1897), Sonatine Bureaucratique (1917), Trois mélodies (1916), Trois morceaux en forme de poire (1903) für Klavier zu 4 Hd. u.a.auf/ Kunsthalle, Werner-Otto-Saal, Hamburg, 19 Uhr > Programm

7.10.+6.11.2016
"Erik Satie - gespielt mit Papier": Die intensiven Kompositionen und eigenwilligen Texte Saties sind der Grund für die Zusammenarbeit des Debussy Trios München und des Papiertheaters Nürnberg.- Auf einer großen aufgespannten Papierfläche entstehen Fenster und Löcher, die sich zu kleinen Spielbühnen entwickeln. In ihnen kommen der Witz und die Musikalität von Erik Satie zum Vorschein. / Westtorhalle, Murnau + 6.11.Theatertage Dachau > hier + hier

* * *
6.10.-17.11.2016
Jazzbearbeitungen des Ensembles SONORE WANDBEHÄNGE: Mehrere Titel aus dem Debüt-Album und neue Erarbeitungen von Saties Stücken werden präsentiert Berlin B Flat (6.10.)+JIB, Georg-Neumann-Saal (24.10.), Pohrsdorf , Saxstall (16.11.), Chemnitz, Exil (17.11.) > hier

* * *
22.+25.9.2016
Unter dem Titel "Es ist mein Herz, das so schaukelt" gestaltet Willibald Adelmann mit Texten, Chansons und Klavierkompositionen - unterstützt von Felix Kogel, Akkordeon, und der Chansongruppe des Oratorienchores - eine "Soirée de Paris" / Palais Adelmann, Ellwangen > hier

17./18.9.2016 Im Rahmen des New Avantgarde Festivals Motion 8 wird Saties Klavierstück Vexations von acht Pianisten 840-mal (etwa 22 Stunden) gespielt./ Kieswerk, Weil am Rhein > hier

16./17.9.2016 In der Reihe "KlangRaum Zeit" führen die Organisten Tobias Wittman, Lukas Streibl und Paul Nickel - begleitet von einer Lichtinstallation (Theinert) Saties Vexations auf / St.Fidelis-Kirche, Stuttgart > Interview > nachher

* * *
20.8.2016 Beim Musikfest Bremen spielt Olga Scheps - ihre neu erschienene Satie-CD mit den Gnossiennes, Gymnopédies und Grimaces landete auf Platz 1 der Klassik Charts - Satie-Kompositionen und Chopins Sonate Nr.3 / Haus Schütting, Bremen > hier + am 30.9. spielt die Kölner Pianistin im Freien auf der Domplatte in Köln > https://www.facebook.com/olgascheps/

31.7.2016 Das Orgelfestival Ruhr bietet u.a.
Orgel-Bearbeitungen von Saties Gnossiennes und Gymnopédies. Ludwig Kaiser, Orgel / Melanchtonkirche, Bochum > hier

16.7.2016 Tandem-Konzert mit dem Ensemble Zeitsprung
"Satie plus Six"- Musik von Satie und der Groupe de Six - mit Thérèse Wincent, Sopran und Markus Elsner, Moderation. Veranstaltung der Versicherungskammer Kulturstiftung und des Institut Francais München - 17 Uhr Kinderkonzert ("O la la Paris"-eine musikalische (Zeit)reise) und 20 Uhr/ Versicherungskammer Bayern- Kleine Halle, Warngauer Str., München > hier

* * *
12.7.2016 Eine
Hommage à Erik Satie veranstaltet die Deutsch-Französische Gesellschaft Köln mit Chisako Okano, Klavier und Prof.Dr Michael Bartsch, Moderation / Instut Francais, Köln > hier

8.7.2016
veröffentlicht UMPClassical den Film "Erik Satie L'Indispensable" (15 Min./französisch), der im Auftrag der Stadt Arcueil (Satie hat hier die letzten 27 Jahre gelebt) und der Salabert-Eschig-Edition zum 150.Geburtstag von E.S.gemacht wurde, auf YouTube. Er enthält ein längeres Interview mit Ornella Volta, der Gründerin der Fondation Erik Satie in Paris! (Unsere deutsche Übersetzung ist im Kommentarbereich des Youtube-Films zu finden) > hier

* * *
26.6.2016 Im Rahmen der Rathauskonzerte spielt das Ensemble "Amacord Wien" unter dem Titel
»Erik Satie kauft sich ein Taschentuch und geht in eine Ausstellung" Bearbeitungen von Satie und Mussorgsky / GSD-Seniorenwohnpark, Vaterstaetten > hier + 2.9. Everding-Saal, München-Grünwald > hier

* * *
12.+13.6.2016 "7.Sinfoniekonzert": Sports et Divertissements (Auszug), Parade - außerdem Ravel's Klavierkonzert und Mussorgsky's Bilder einer Ausstellung. Lise de la Salle, Klavier, Staatsorchester Darmstadt, Will Humburg, Dir./ Staatstheater (12.6.11 Uhr, 13.6. 20 Uhr), Darmstadt > hier


5.+6.6.2016
"12.Philharmonisches Konzert - Oliver Wnuk ist Erik Satie": Gymnopédie (Orch.Fssg.), Jack in the Box, Je te veux, außerdem Texte von Satie und Werke von Strawinsky, Ibert und Ravel. Alexej Gorlach, Klavier, Bremer Philharmoniker, Fabien Gabel, Dir./ Die Glocke (5.6.11 Uhr, 6.6. 20 Uhr), Bremen > hier

28.5.2016
"Satieriktage": Im Rahmen des "Deutschen Chorfestes" in Stuttgart wird Saties Messe des Pauvres für Chor und Orgel vom Chorverband Johannes Kepler aufgeführt, Stuttgart / Leonhardskirche, 16 Uhr > hier

22.5.2016 zum 150.Geburtstag Saties SONORE WANDBEHÄNGE (Jazzquintett) und Benina Berger & Katharina Kramer (Tanzduo Spielr a u m) führen u.a.
Ogive III auf/ Societaetstheater, Dresden > hier + youtube

* * *
16.-19.5.2016 Umfangreiches GeburtstagsPROJEKT des Österr.Rundfunks
OE1-ORF unter dem Titel "Satiesfiktionen" - Gestaltung Hans Georg Nicklaus und Nikolaus Scholz > hier + Satie und der Jazz (Andreas Felber) > hier + "Überhört" - Alltagsklänge von HörerInnen (interaktives Projekt) > hier

* * *
16.-17.5.2016 Das "Institut für angewandte Pataphysik"
St.Gallen/Schweiz feierte Saties Geburtstag mit einer sehr besonderen Performance ("jede ein Unikat"!) der "Vexations" /Palace > hier + Presse

* * *
11.5.2016 Berliner Philharmoniker-Veranstaltung:
„Satiesfiktionen – Spaziergänge mit Erik Satie“ - Film von Anne-Kathrin Peitz und Youlian Tabakov (Deutschld.2015) "Die Dokumentation fächert in spielerischen wie augenzwinkernden Episoden das Gesamtphänomen Satie auf...Die Welt, wie Erik Satie sie sah, wird verwoben mit Zeitzeugenberichten sowie Gesprächen mit Satie-Experten." (z.B. H. Sauguet, G.Auric, J.Cocteau, Ornella Volta, Robert Orledge, Jean-Pierre Armengaud)/ Hermann-Wolff-Saal, 18 Uhr, Berlin > hier

Maifestspiele Staatstheater Wiesbaden,
Gastspiel HERR SATIE / PAN SATIE - Papiertheater für Kinder: poln.Theater "Atofri" aus Poznan mit Beata Bablinska und Monica Kabacinska/ Staatstheater, Wiesbaden: > hier + hier

7.5.2016
"Blaue Nacht"- John Cage's "ONE 11" und "Vexations" von Satie: Die Farbe Blau ist das Markenzeichen jeder Blauen Nacht, die alljährlich im Mai die Nürnberger Altstadt in besonderer Weise verwandelt. Doch schon seit Jahren tritt neben die Magie der Farbe Blau eine inhaltliche Klammer, ein Thema, das die Künstlerinnen und Künstler inspiriert. Die Lorenzkirche ist einer der mehr als 70 beteiligten Kunst- und Kulturorte. / Lorenzkirche, Nürnberg > hier

3./20./26.5.2016
"Ich heiße Erik Satie wie alle anderen auch"- Buchpremiere, Lesung mit Erläuterung von Musikbeispielen. Autor und Pianist ist Thomas Bächli (26.5.) / Hörsaal Boxhagener Str.16, Berlin > hier

30.4.2016 Dreistündiges
SATIE-FESTIVAL HAMBURG: zu Saties 150.Geburtstag (17.Mai) wird ein "multimedialer" Gang durch sein Schaffen gemacht, begleitet von Kompositionen einiger Zeitgenossen, mit der Lesung von Satie-Texten, "Video-Spuren" zu Satie's Paris, einer Orgel-Hommage, Jazzimprovisationen und einer kleinen (Kunst-)Ausstellung zu Ehren von Satie / Christianskirche 19 Uhr (!), Hamburg > Programm + Dokumentaion

* * *
2.4.2016 Dreiteiliges
SATIE-FESTIVAL KÖLN mit vielen Mitwirkenden und vielfältigem Programm an verschiedenen Orten. DieTeile: "Die Ankunft" (2.4.) - "Une fete satierique" (20.5.) - Kunstaussstellung "Satie im Bild" (4.9.-11.9.), Köln >hier

* * *
25.3.2016, 7 Uhr !
"Petites Perceptions II - Satie": In der St. Elisabethkirche spielt der Pianist Sebastian Berweck auf einem Fender Rhodes neun Stunden lang Erik Saties Zyklus "Vexations / Quälereien" (1893), das Urstück der repetitiven Musik und Vorbild auch für Steve Reichs "Piano Phase", ein Stück, dessen Aufführung Ende Februar in der Kölner Philharmonie von ängstlichen Wutbürgern verhindert wurde.
Im Saal der benachbarten Villa Elisabeth singen und spielen Musiker der Lautten Compagney und Ensembles der Sing-Akademie zu Berlin Werke von Bach und Erik Satie. Villa + Kirche St.Elisabeth
, Berlin > hier

17.3.2016
"Erik Satie - gespielt mit Papier": Die intensiven Kompositionen und eigenwilligen Texte Saties sind der Grund für die Zusammenarbeit des Debussy Trios München und des Papiertheaters Nürnberg.- Auf einer großen aufgespannten Papierfläche entstehen Fenster und Löcher, die sich zu kleinen Spielbühnen entwickeln. In ihnen kommen der Witz und die Musikalität von Erik Satie zum Vorschein. / Kulturhaus Milbertshofen, München > hier + hier

3./4./5.3.2016 - (WIederaufnahme von 2011)
"Wissen Sie, wie man Toene reinigt? SATIESFACTIONEN" Texte und Musik von Erik Satie" mit J.J.Liefers, Stefan Kurt, Klaus Schreiber & Klaus Schreiber, Klavier, Regie: J.Flimm, Staatsoper - Werkstatt, Berlin > hier

* * *
14.2.2016
Spaziergänge mit Erik Satie: Klaus Weiss spricht Texte, Ludwig Kaiser (Klavier, Orgel) spielt Musik als "Hommage zum 150.Geburtstag"/ Melanchthonkirche, Bochum > hier

2.2.2016
100 JAHRE DADA: Heinrich Heine Institut und Robert Schumann Hochschule Düsseldorf führen in Kooperation mit Hugo Ball Gesellschaft "Ursonate" von Schwiters und Werke von Satie, Cage und Schulhoff auf /Haus der Universität Düsseldorf > hier

30.1.2016 Jazzensemble SONORE WANDBEHÄNGE:
RELEASE Konzert - Improvisationen über Satie - Mehrere Titel aus dem Album und neue Erarbeitungen von Saties Stücken werden präsentiert im Mediencampus Villa Ida, Leipzig.- Weitere Konzerttermine: Würzburg, München, Neusles, Erlangen, Lüneburg, Hamburg, Dresden, Berlin, Pohrsdorf > hier

29.1.2016 - 1.4.16 Das Instut Francais Mainz und der Essenheimer Kunstverein veranstalten zu Ehren von Satie die Ausstellung
"Hören Sie den Hasen singen?" in der Akademie der Wissenschaften und Literatur: Carmen Stahlschmidt zeigt Zeichnungen und Skulpturen, u.a. angeregt durch Saties und Ravels Musik- Zur Eröffnung gab es Texte und Musik, am Klavier: Prof.Dr.Ludwig Striegel/Mainz > hier

* * *
10.1.2016 Neujahrskonzert "Les Ballets Russes": Die Junge deutsche Philharmonie führt in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt "PARADE" von Satie auf, außerdem "L'après-midi d'un faune" von Debussy, "El sombrero..." von de Falla und "Petrouchka" von Strawinsky / Alte Oper, Frankfurt , weitere Aufführung 9.1. Schweinfurt> hier

2015 ..............> 90.Todestag von Erik Satie: 1.Juli <
20.-22.11.2015 LE FILS DES ÉTOILES - Video-Klip-Klavier-Konzert Erik Satie, ein Projekt des Ensemble Kontraste mit Stefan Danhof, Klavier, und Videoprojektionen von Roswitha Huber im Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg: >hier

23.-25.10.2015
Ein Symposium zum Albert-Schweitzer-Jahr unter dem Titel "Vom Wert der Musik" beinhaltet neben Vorträgen (u.a. Prof.Dr.Eva-Maria Houben, Prof.Dr.Ludwig Striegel, Musikhochschule Mainz, Prof.Dr.Jean-Pierre Armengaud) und Diskussionen Konzerte mit Orgel- und Klaviermusik von Erik Satie, Joh.Seb.Bach, seinen Söhnen, von Wolfg.Wagenhäuser und Moritz Eggert. Satie's "Messe des pauvres" wird am So, 25.5. um 10 Uhr aufgeführt. Am Sa, 24.10, 16 Uhr: Gründung der "ERIK-SATIE-GESELLSCHAFT - Internationale Vereinigung". Mitwirkende sind Studierende der Orgelklasse von Prof. Martin Schmeding (Musikhochschule Freiburg/Brsg.), Studierende der Musikhochschule Trossingen, Prof. Wolfgang und Raluca Wagenhäuser und Prof. Wolfgang Baumgratz / Nikolauskirche, Königssaal..., Königsfeld/Schwarzwald >Website www.erik-satie.org

24./25.9.2015
Das Jazzquintett "Sonore Wandbehänge" aus Dresden improvisiert über Klaviermusik von Satie - Otto Hirte (sax, fl), Leon Albert (git), Marius Moritz (p), Sebastian Braun (db) und Ha Lym Kim (dr) / Schlot, Berlin (24.9.) + Jazzclub Biberach (25.9.) >auf Youtube mehr

12.9.2015
HERR SATIE / PAN SATIE - Papiertheater für Kinder beim deutsch-polnischen Theaterfest NITKA, poln.Theater "Atofri" aus Poznan mit Beata Bablinska und Monica Kabacinska, Potsdam: >hier

1.7.2015
SERENADE für SATIE zu seinem 90.Todestag mit seinen Kompositionen für Violine und Klavier -"Choses vues à droite et à gauche (sans lunettes)" und "L'embarquement pour Cythère" und Musik seiner Zeitgenossen Milhaud, Strawinsky - interpretiert von Ewelina Nowicka, Violine, und Jennifer Hymer, Klavier; außerdem improvisiert das Jazzquintett "Sonore Wandbehänge" aus Dresden über Klaviermusik von Satie - Otto Hirte (sax, fl), Leon Albert (git), Marius Moritz (p), Sebastian Braun (db) und Ha Lym Kim (dr) / Forum Neue Musik, Christianskirche, Hamburg: >mehr

8.6.2015 / 0:10
ARTE-TV zeigt „Satiesfiktionen – Spaziergänge mit Erik Satie“ : "Die Dokumentation fächert in spielerischen wie augenzwinkernden Episoden das Gesamtphänomen Satie auf...Die Welt, wie Erik Satie sie sah, wird verwoben mit Zeitzeugenberichten sowie Gesprächen mit Satie-Experten." (z.B. Jean Cocteau, Ornella Volta, Robert Orledge, Jean-Pierre Armengaud) >mehr

28.3.2015 "This is (not) a dream" - Performance mit Klaviermusik von Satie und Cage (Alexei Lubimov, Klavier) zu Projektionen mit der Laterna Magica ( Louise Moaty), letztes Konzert einer Tournee durch Frankreich und Belgien / Salle communale de Plainpalais, Genf: >mehr

1.2.2015
ALDO CICCOLINI stirbt im Alter von 89 Jahren bei Paris. Er hat seit den 60er Jahren mit seiner Gesamtaufnahme die "Wiederentdeckung" von Erik Satie's Klavierwerk eingeleitet. Hier ist er zu hören beim Festival "le Roque d'Antheron" 2010 mit der "Gymnopedie Nr.1" als Zugabe> hier

6.1.2015
„Monsieur Satie“ : Mit optischen Illusionen, Schattenspielen, Film und Video wird ein „Tag im Leben des Erik Satie“ nachgezeichnet. Bodecker und von Neander verbinden Musik und Pantomime zu einem Bildertheater, auch für Kinder. Der Pianist Manfred Schmidt interpretiert Saties Werke/ Burghof, Lörrach> mehr





Projekte anderer in Deutschland, Österreich, Schweiz...
Auswahl nach Datum ihres Erscheinens geordnet (z.T. auf CD)



Das Quintett SONORE WANDBEHÄNGE aus Dresden - Otto Hirte (sax, fl), Leon Albert (git), Marius Moritz (p), Sebastian Braun (db) und Ha Lym Kim (dr) - nähert sich Satie's Klavierkompositionen durch neue Instrumentie-rung und Schaffung von Improvisationsräumen.
(Mai 2014)>website und Aufnahmen bei YOUTUBE + SOUNDCLOUD> hier + >hier
***


Tomas Bächli 2016
***


St.Gallen CH, 2016
***


Österreichischer Rundfunk Ö1 2016
***


Ein Symposium zum Albert-Schweitzer-Jahr 2015 unter dem Titel "Vom Wert der Musik" beinhaltet neben Vorträgen (u.a. Prof.Dr.Eva-Maria Houben, Prof.Dr.Ludwig Striegel, Musikhochschule Mainz, Prof.Dr.Jean-Pierre Armengaud) und Diskussionen Konzerte mit Orgel- und Klaviermusik von Erik Satie, Joh.Seb.Bach u.a. Am 24.10.15: Gründung einer "ERIK-SATIE-GESELLSCHAFT - Internationale Vereinigung", Königsfeld/Schwarzwald >Website www.erik-satie.org
***


Satie im Planetarium 2015
***


RELACHE + SOCRATE - Kooperations-projekt mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn.- Musikal. Ltg: Ruben Gazarian, Regie: Christian Marten-Molnár. (Vor jeder Vorstellung führen Schülerinnen und Schüler der Musikschule Heilbronn das Klavierstück "Vexations" von Erik Satie im Oberen Foyer auf), Heilbronn: >hier
Ergänzt wird die Heilbronner Beschäftigung mit Satie durch das einen Monat spätere Konzert des Württem-bergischen Kammerorchesters "Ein Abend mit Monsieur Satie und seiner sportlichen Musik" (»Sports et divertissiments«, »Gymnopédies« und Chansons) (April/Mai/Juni 2014) >hier
***

B
BONJOUR, MONSIEUR-SATIE-musikal.Pantomime mit Schattenspiel, Film und Schwarzem Theater / W.v.Bodecker + A.Neander (Pantomime), Berlin, , youtube-video unter >hier
***
l

"ImproviSatie" des Pianisten Michel Gees (CD, 2011), Köln - Außerdem spricht er bei youtube über seine Beschäftigung mit Satie und übers Improvisieren allgemein, youtube-video unter: >hier
***


"Erik Satie - gespielt mit Papier": Die intensiven Kompositionen und eigenwilligen Texte Saties sind der Grund für die Zusammenarbeit des Debussy Trios München (CD, 2003) und des Papiertheaters Nürnberg.- Auf einer großen aufgespannten Papierfläche entstehen Fenster und Löcher, die sich zu kleinen Spielbühnen entwickeln. In ihnen kommen der Witz und die Musikalität von Erik Satie zum Vorschein. > hier + hier
***

"Erik Satie und John Cage", ein Projekt unter Mitwirkung des Satie-Spezialisten Werner Bärtschi - Orchester der Zürcher Hochschule der Künste, Ltg. Jürg Wyttenbach, Jeannine Hirzel, Sopran, Werner Bärtschi, Klavier /15.9.2012, Tonhalle Zürich: >hier
***

Die Musiktheater-Werkstatt "Festland e.V." plant einen regelmäßigen "SATIE-SALON", bei dem Kinder und Jugendliche aus der Prignitz als Musiker, Tänzer, Komponisten, Bühnenbildner mit Satie-Werken auftreten (bisher nur am 12.8. und am 29.11.2011 - Mehr über die VeranstalterInnen des Projektes "Dorf macht Oper" unter: >hier
***


ERIK SATIE: WORTE & MUSIK (CD) gelesen von Dietmar Mues /Hamburg mit Steffen Schleiermacher (piano)/ Leipzig, feat. Deutsches Filmorchester Babelsberg (2010):>hier
***

MultimediaSATIEprojekt von Elvira Menne, Theo Palm, Dirk Pattberg und Peter Bellinghausen (Bochum, 2007/08)): >hier + hier
***


Mike Svoboda 2007
***


Amarcord Wien 2005
***


ERIK SATIE: "Ich bin sehr jung auf eine sehr alte Welt gekommen" (CD)
Jazz & Literatur, gelesen von Christian Brückner, WDR-Bigband, Ltg.Bill Dobbins, & Solisten Peter Erskine, Fr.Chastenier, Köln, 2003 >hier
***


Teodoro Anzelotti 1998
***


DAS ERIK-SATIE-PROJEKT, Jazz & Lyrik mit Fritz Hartschuh (vib) Peter Reiter (p) Vitold Rek (b) R. Hübner (dr) P. Niemeyer (narrator), Frankfurt/M., 1997: >hier
***

Verschd. Musik- und Theaterprojekte zu Satie-Musik (Köln,1999): >hier
***


Dokumentarfilm über ein Klavierkonzert an der Grenze in der Nähe des Reichstagsgebäudes in Berlin im September 1990. Auf einem Stück des ehemaligen Todesstreifens an der Spree spielten 16 Pianisten 25 Stunden lang die VEXATIONS. Dazu wurden einzelne Pianisten befragt - zu Erik Satie und zu diesem Ort zu dieser Zeit: was bedeutet "vexations" an diesem Ort? >hier.
***


fromSatiesFactory 1991 + CD Satie Compositeur de Musique 1990
***


THE-MINIMALISM-OF-ERIK-SATIE: Vienna Art Orchestra, Jazz (Wien,1983): >hier
***


"Ein SATIErischer Abend"-Projekt des Pianisten Johannes Cernota, das Musik und Bildende Kunst verbindet (div.CDs, Erik Satie- Sport+Vergnügen-Hör- und Bilderbuch, 2001) /Bremen, seit 80er J.: >hier
***


Friedrich Cerha erste Aufn.1970, neue CD Satie-Stravinsky, the beautiful eccentric, 2011
***

------------------------ wird laufend ergänzt ---------------





---P-R-E-S-S-E-----.+-----Radio----

11.7.2016 FAZ: Entziehungskur für Sinnsüchtige

9.7.2016 The Spectator: Satie invented the cultural poison that is Muzak - why should he be celebrated?

28.5.2016 NZZ: Was hat Musik mit DADA zu tun?- Urknall der Urlaute

17.5.2016 Neue Musik Ztg: Wo das Leben in der Musik Platz hat

17.5.2016 Ouest France: Satie,Le Chat noir & Suzanne Valadon

17.5.2016 France musique >1 + 2 + 3 : L'étrange relation entre Satie & les artistes...

17.5.2016 Deutschlandfunk: Eigenbrötler u.Inspiration

16.5.2016 OE1-Österr.Rundfunk: Aus dem Konzertsaal

15.5.2016 Frankfurter Rundschau: Musikalisch wollte er sich zwischen alle Stühle setzen

13.5.2016 Le Figaro: Satie, "Alphonse Allais Musical" doublé d'un Stravinsky

12.5.2016 Die Zeit: Von wem ist eigentlich Satie? - Artikel + 12 Kommentare

27.4.2016 Paris Match: Erik Satie continue de déchaîner les passions

4.4.2016 France Musique: Quand un élu FN insulte Erik Satie "d'illuminé", de "lâche" et "d'alcoolique"

1.4.2016 Le Parisien: Le compositeur d’Arcueil Erik Satie est un « alcoolique » du PCF selon le FN


11.12.2015 L'humanité: Une gauche de combats

--------------------- wird laufend ergänzt -----------------


.........SATIE - KALENDER :
...................- Projekte
...................- Konzerte
...................- Veranstaltungen
...................- Presse + Radio ( dt/ engl/ fr )

..........FILME:
..................- 46 Versuche über Satie à 59 Sek.
..................- Dokumentationen

..........BIOGRAFIE :
................. - Lebensumstände
................. - Weggefährten
................. - Arbeitsweisen

..........WERKE :
..................- Werkverzeichnis
..................- Texte
..................- Noten + Grafiken
.
. .......SATIE + ZEITGENOSSEN :
.. ........... .. - Briefe
.. .............. - Erinnerungen

..... ... LINKS / LITERATUR
....

..... unsere Satie-Projekte:
..... 2010 : "Le Fils des Etoiles"
..... 2012 : "Sports et Divertissements"+"Socrate"
..... .2015 : "Serenade für Satie"
..... ► 2016 : SATIE-FESTIVAL Hamburg
..... ► geplant 2019 : 30 Jahre Satie in Hamburg

...........KONTAKT
-------------------------------I N T E R N A T I O N A L-------------------------------